Schlägerei im Hauptbahnhof: Mann und Frau treten auf 38-Jährigen ein, der am Boden liegt

Lesedauer: 2 Min
Polizist wartet auf heranfahrenden Zug
Die beiden im Alb-Donau-Kreis wohnhaften Personen werden nach der Auseinandersetzung im Ulmer Hauptbahnhof vorläufig festgenommen. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein 30-Jähriger und eine 39-jährige Frau haben am Freitagabend gegen 20.45 Uhr gemeinschaftlich auf einen am Boden liegenden 38-Jährigen in einem Schnellrestaurant im Ulmer Hauptbahnhof eingetreten und diesen dadurch leicht verletzt.

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Bundespolizei soll es zunächst zwischen dem 38 Jahre alten Mann und den beiden deutschen Staatsangehörigen zu verbalen Streitigkeiten gekommen sein. In der Folge soll der 30-jährige Tatverdächtige den Mann mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben, sodass dieser zu Boden fiel.

Verdächtige treten auf Oberkörper und Kopf ein

Im weiteren Verlauf traten die beiden Tatverdächtigen offenbar gemeinschaftlich auf Oberkörper und Kopf des am Boden liegenden Mannes ein. Der 38-Jährige erlitt hierdurch eine Schwellung im Bereich des Kopfes, eine blutige Lippe sowie mehrere Abschürfungen und Rötungen am Oberkörper.

Eine alarmierte Streife der Bundespolizei nahm im Anschluss die beiden im Alb-Donau-Kreis wohnhaften Personen vorläufig fest. Der 30-jährige Mann sowie seine 39-jährige Begleiterin müssen nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.

Polizei sucht Zeugen

Die Bundespolizei sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, welche insbesondere sachdienliche Hinweise zum Tathergang machen können. Diese werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0711/870350 zu melden.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen