Randale mit Axt und Hammer im Obdachlosenheim

Lesedauer: 2 Min
 Die Polizei war am Sonntag in Neu-Ulm gefordert.
Die Polizei war am Sonntag in Neu-Ulm gefordert. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Im Nuißlheim, der Obdachlosenunterkunft der Stadt Neu-Ulm, hat ein Randalierer einen Polizeieinsatz ausgelöst. Als er in Gewahrsam genommen wurde, setzte er sich zur Wehr.

Eine Bewohnerin der Obdachlosenunterkunft verständigte am Sonntagnachmittag die Polizei. Ein stark betrunkener Mann laufe mit Beil und Hammer bewaffnet durch das Haus und suche Streit. Eine Streife schaute nach dem Rechten. Die Beamten stellten die Werkzeuge sicher und drohten dem Randalierer Gewahrsam an, falls er erneut auffällig werden sollte. Daraufhin beruhigte sich der 53-Jährige zunächst.

Noch bei der Aufnahme des Sachverhaltes in einer benachbarten Wohnung stellten die Polizeibeamten jedoch fest, dass der Störer schon wieder herum schrie und von weiteren Sicherheitsstörungen ausgegangen werden musste. Daher sollte er in Gewahrsam genommen werden.

Als die Polizisten den Mann fesseln wollten, stieß er eine Beamtin von sich weg und beleidigte die Einsatzkräfte aufs Übelste, so die Polizei. Den Täter erwartet nun eine Strafanzeige wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstands, versuchter Körperverletzung und Beleidigung.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen