Olgastraße gesperrt: Verkehrschaos in Ulm geht weiter

Lesedauer: 4 Min

Schon am Ulmer Theater müssen sich Autofahrer entscheiden, wohin sie fahren wollen. Das Verkehrschaos in Ulm geht weiter.
Schon am Ulmer Theater müssen sich Autofahrer entscheiden, wohin sie fahren wollen. Das Verkehrschaos in Ulm geht weiter. (Foto: Möllers)

Die Hauptverkehrsachse am Ulmer Hauptbahnhof, die Friedrich-Ebert-Straße, ist, wie berichtet, wegen der Bauarbeiten stadtauswärts gesperrt. Am Montag gab es auf der Olgastraße massive Staus. Denn schon am Theater müssen sich Autofahrer entscheiden, entweder nach links oder nach rechts zu fahren. Wer geradeaus fährt, fährt in eine Sackgasse und muss zwischen Post und Bahnhof wenden. Am Montag wurden entsprechende Leucht-Schilder aufgestellt.

Verkehrschaos am Ulmer Hauptbahnhof
Im Bereich des Ulmer Hauptbahnhofes kommt es seit Montag immer wieder zu Verkehrsbehinderungen.

Doch damit nicht genug. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 2./3. August, werden in der Olgastraße alte Fahrleitungsmasten demontiert. Zwischen 21.30 und 4 Uhr muss deshalb die Fahrbahn in Fahrtrichtung Oststadt gesperrt werden. Der Autoverkehr wird in diesem Zeitraum über die Gleistrasse geführt. Die Ampel an der Theater-Kreuzung ist in dieser Nacht ausgeschaltet, der Verkehr wird mit Hilfe von Sicherungsposten geleitet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen