Neujahrskonzert im Fuggerschloss

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

2018 feiert der Weißenhorner Heimat- und Museumsverein Geburtstag: Den Auftakt zum Jubiläumsjahr bildet das Neujahrskonzert am Samstag, 6. Januar, um 19 Uhr im Ratssaal des Fuggerschlosses.

Vor 110 Jahren, ganz genau am 19. Februar 1908, wurde im Gasthof zum Lamm der Verein gegründet. Anwesend waren damals 42 Frauen und Männer, darunter der Geschichtsschreiber der Stadt, Dekan und Geistlicher Rat Holl, sein späterer Nachfolger Benefiziat Eduard Schmid, Bürgermeister Harder und Kirchenmaler Albert Heinle senior.

Die neue Abteilung des Museumsvereins „Kunst-Kultur-Literatur-Musik“ – kurz: „Kukulimu“ – gestaltet dieses Konzert und nutzt dazu die Überschrift „Lieben belebt“, unter der auch der Kunstpreis im neuen Jahr stehen wird. Ute Sagawa, Musiklehrerin und Leiterin der Abteilung, verspricht einen anregenden und kurzweiligen Abend: „Ob Mozart, Brahms oder Schostakowitsch, um nur einige zu nennen, alle Komponisten haben sich in ihren Werken mit der Liebe beschäftigt und diese in ihren unterschiedlichsten Facetten zum Klingen gebracht“, sagt sie, „eine Auswahl zu treffen war gar nicht so einfach.“

Die Sängerinnen Krimhilde M. Dornach, Mary Sukale, Stefan Schneider und Rudolf Schock sind als Solisten zu hören, instrumental begleitet von Rebecca Mack, Megan Wood, Naomi, Ute und Akira Sagawa.

Moderiert wird der Abend von Ulrich Hoffmann. Nach dem Konzert gibt es die Möglichkeit, auf den Heimat- und Museumsverein und auf das neue Jahr anzustoßen.

Vorverkauf_ Karten gibt es bei der Schlegelschen Buchhandlung in Weißenhorn, beim Museumsverein Weißenhorn oder an der Abendkasse.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen