Neuer Chef des Stabes in der Wilhelmsburgkaserne

 Der Befehlshaber des Multinationalen Kommandos Operative Führung, Generalleutnant Alexander Sollfrank (Mitte), übergibt den Die
Der Befehlshaber des Multinationalen Kommandos Operative Führung, Generalleutnant Alexander Sollfrank (Mitte), übergibt den Dienstposten des Chefs des Stabes von Generalmajor Hartmut Renk (links) an Brigadegeneral Thomas Seifert (rechts). (Foto: Gina Seegert)
Schwäbische.de

Mit Brigadegeneral Thomas Seifert hat das Multinationale Kommando Operative Führung (MN KdoOpFü) in der Ulmer Wilhelmsburgkaserne einen neuen Chef des Stabes. Seifert folgt auf Generalmajor Hartmut Renk, der von Ulm nach Wiesbaden in das Hauptquartier der United States Army Europe and Africa (USAREUR-AF) wechselt.

Die Übergabe des Dienstpostens erfolgte durch Generalleutnant Alexander Sollfrank, den Befehlshaber des Multinationalen Kommandos Operative Führung. In seiner Vorverwendung war Seifert im Ulmer NATO-Hauptquartier Joint Support and Enabling Command (JSEC) Chef der Operationsabteilung.

In der Funktion des Chefs des Stabes MN KdoOpFü hat Seifert die Aufgabe, die interne Stabsarbeit des Hauptquartiers zu koordinieren. Im Ulmer Kommando dienen derzeit Soldatinnen und Soldaten aus sieben Nationen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie