Neue B10-Brücke: Erster Abschnitt wird betoniert

Lesedauer: 4 Min
 So soll die neue B10-Brücke in Neu-Ulm aussehen.
So soll die neue B10-Brücke in Neu-Ulm aussehen. (Foto: Staatliches Bauamt)
Schwäbische Zeitung

Die Bauarbeiten für den Neubau der 300 Meter langen Brücken bei der Kreuzung Europastraße (B10) / Otto-Hahn- und Otto-Renner-Straße gehen voran: Der mittlere Abschnitt des Brückenbauwerkes wird am kommenden Mittwoch, 15. Mai, betoniert. Insgesamt werden an diesem Tag von 5 bis 22 Uhr abends etwa 1300 Kubikmeter Beton mit drei Pumpen aufgetragen.

Wegen der umfangreichen Arbeiten und dem damit einhergehenden hohen Baustellenverkehr muss die Fußgänger- und Radwegquerung von der Otto-Hahn-Straße zur Otto-Renner-Straße aus Sicherheitsgründen für diesen Tag gesperrt werden.

Das Staatliche Bauamt Krumbach bittet Fußgänger und Radfahrer um Verständnis, dass die Querung der Europastraße nur an der Max-Eyth-Straße im Westen, oder an der östlich gelegenen Fußgängerunterführung an der Breitenhofstraße möglich ist. Nach Abschluss der Betonierarbeiten wird die Fußgänger- und Radwegquerung wieder wie gewohnt an derselben Stelle eingerichtet.

Wird die B10 in Ulm einspurig?
Wie in der Karlstraße und der Neuen Mitte in Ulm könnte auch die B10 weniger Fahrspuren bekommen. Grund für die Überlegung ist die Landesgartenschau in elf Jahren.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen