Nach tödlichen Schüssen in Halle: Polizei erhöht Präsenz auch vor Ulmer Synagoge

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Nach den tödlichen Schüssen in der Nähe einer Synagoge in Halle (Sachsen-Anhalt) am Mittwoch hat die Polizei auch vor der Synagoge in Ulm ihre Präsenz erhöht.

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Ulm auf Nachfrage von Schwäbische.de mitteilt, gebe es jedoch keine konkreten Hinweise auf eine Gefahr. 

+++ Tödliche Schüsse nahe Synagoge: Terrorverdacht in Halle +++

Ein Streifenwagen steht auf dem Platz vor der Synagoge, dem Weinhof, und hat den Eingang im Blick. 

Nach tödlichen Schüssen in Ulm hat die Polizei die Präsenz vor der Synagoge am Weinhof erhöht.
Nach tödlichen Schüssen in Ulm hat die Polizei die Präsenz vor der Synagoge am Weinhof erhöht. (Foto: Thomas Heckmann)

„Wir haben bis auf Weiteres die Schutzmaßnahmen bei allen jüdischen Einrichtungen hochgefahren“, sagte ein Sprecher des baden-württembergischen Innenministeriums am Mittwoch in Stuttgart. Ähnliche Maßnahmen wurden auch in München getroffen.

Bei dem Vorfall in Halle, bei dem die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen übernommen hat, kamen zwei Menschen ums Leben. 

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen