Nach Hausbrand in Ulm: Polizei vermutet Brandstiftung

Lesedauer: 2 Min
Nach Hausbrand in Ulm: Polizei vermutet Brandstiftung
Nach Hausbrand in Ulm: Polizei vermutet Brandstiftung (Foto: dpa / Stephan Jansen)
Schwäbische Zeitung

In einem Haus in Ulm hat es am Montagabend gebrannt. Die Polizei geht nach eigenen Angaben derzeit von Brandstiftung aus und sucht deshalb jetzt nach Zeugen.

Demnach entdeckten Zeugen gegen 19.30 Uhr das Feuer. Sie sahen, dass Rauch aus dem Dach eines Hauses in der Olgastraße, an der Einmündung der Beethovenstraße, drang. Die Feuerwehr war laut Polizei schnell vor Ort. Sie löschte den Brand. Den Sachschaden durch das Feuer schätzt die Polizei auf rund 15 000 Euro.

Erste Ermittlungen der Polizei ergaben den Hinweis darauf, dass der Brand vorsätzlich gelegt worden sein könnte. Deshalb ermittelt die Polizei jetzt wegen Brandstiftung. Sie sucht Zeugen und fragt:

 

  • Wer hat am Montag gegen 19.30 Uhr oder kurz zuvor in der Olgastraße, nahe der Beethovenstraße, verdächtige Personen gesehen?
  • Wer hat sonst Verdächtiges bemerkt?
  • Wer kann darüber hinaus Hinweise geben?

 

Hinweise nimmt die Ulmer Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0731/1880 entgegen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen