Nach Empörung über Kosten für Extra-Soße: „Regio TV Schwaben“ übernimmt Rechnung für Studenten

Lesedauer: 5 Min
Person kippt Soße über Nudeln
Bislang gab es in der Mensa der Universität Ulm kostenlos Soße oben drauf. Doch damit ist jetzt Schluss. (Foto: dpa / Jens Büttner)
Schwäbische Zeitung

Lange Zeit war die Soße in der Mensa an der Universität Ulm kostenlos. Wer nur trockene Nudeln als Beilage wollte oder wem es noch nicht flüssig genug war, konnte sich immer einen Schöpfer obendrauf geben lassen.

Doch damit hat das Studierendenwerk Ulm jetzt abgeschlossen: 35 Cent kosten nun 100 Millimiter Extra-Soße. 

Bei den Studenten hat das eine Welle der Empörung ausgelöst: Jetzt zahlen für etwas, das lange Zeit umsonst war? Und noch dazu für die vermeintlich bedeutendste Beilage für Spätzle, der Leibspeise der Schwaben? 

In den sozialen Netzwerken, besonders im bei Studenten weit verbreiteten „Jodel“ nahmen die Kommentare zum „Soßen-Gate“ kein Ende. Da war von einer Pipeline der SWU mit Bratensoße die Rede, aber auch von einer „soßenlosen Frechheit“.

Person kippt Soße über Nudeln
35 Cent können richtig viel Geld sein. Vor allem, wenn man für etwas zahlen muss, dass es bislang umsonst gab. In der Mensa der Universität Ulm ist das jetzt so. Und das sorgt für Unmut.

Der regionale Fernsehsender „Regio TV Schwaben“ mit Sitz in Ulm, der über den Fall in seinem Journal am Mittwoch berichtet hat, will nun Studenten, die sich die Mehrkosten für Extra-Soße nicht mehr leisten wollen oder können, helfen. Die Begründung des Schwaben-Senders dazu: „Weil uns die Spätzle mit Soß‘ heilig sind“.

In der Woche von Montag bis Freitag, 14. bis 18. Oktober, übernimmt „Regio TV Schwaben“ die 35 Cent für die Extra-Soße in der Mensa der Universität Ulm. 

Wie das geht? Der Kassenbeleg muss abfotografiert und samt Kontodaten an sosse@regio-tv.de geschickt werden. Guten Appetit! 

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen