Memminger Landgericht
Das Memminger Landgericht. (Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Im Prozess um einen Mordversuch mit einer Armbrust will das Landgericht Memmingen heute das Urteil verkünden. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, im September vergangenen Jahres in Pfaffenhofen an der Roth (Landkreis Neu-Ulm) dem neuen Partner seiner Ex-Freundin einen Pfeil in die Brust geschossen zu haben.

Laut Staatsanwaltschaft wollte der Schütze durch den Mord an dem Nebenbuhler seine Ex-Freundin zurückgewinnen.

Vor Gericht gestand der 43-Jährige die Tat. Er bestritt jedoch, aus Eifersucht gehandelt zu haben. Er habe die Armbrust zufällig im Auto gehabt, als ein Streit mit dem Mann eskalierte.

Mann mit Armbrust angeschossen
Ein Mann aus Pfaffenhofen an der Roth im Landkreis Neu-Ulm steht an seinem Fenster. Plötzlich wird er von einem Pfeil aus einer Armbrust getroffen. Kurz darauf passiert ein schwerer Verkehrsunfall im Landkreis Neu-Ulm. Im Kofferraum des Unfallautos liegt die Tatwaffe. Nun ermittelt die Kriminalpolizei.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen