Mercedes rammt Motorradfahrer

Lesedauer: 1 Min

Die Polizei schätzt den Schaden an den Fahrzeugen auf rund 4000 Euro und ermittelt jetzt gegen den Mercedesfahrer.
Die Polizei schätzt den Schaden an den Fahrzeugen auf rund 4000 Euro und ermittelt jetzt gegen den Mercedesfahrer. (Foto: dpa / Patrick Seeger)
Schwäbische Zeitung

Nicht aufgepasst hat ein Autofahrer am Samstag beim Abbiegen in Ulm. Er rammte nach Angaben der Polizei einen Motorradfahrer.

Demnach fuhren eine Honda und ein Mercedes gegen 18.30 Uhr erst die Neue Straße entlang. Dann bogen sie nach rechts in die Donaustraße ein. Hier wollte der Biker am Straßenrand halten. Der Mercedesfahrer passte nicht auf. Er rammte die Honda derart, dass die Maschine um die eigene Achse geschleudert wurde.

Motorrad und Fahrer blieben auf dem Parkstreifen liegen. Der Fahrer der Honda erlitt zum Glück nur leichte Verletzungen. Den Sachschaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf rund 4000 Euro. Sie ermittelt jetzt gegen den Mercedesfahrer. Ihn erwartet eine Strafanzeige.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen