Mehr als 38000 Euro für Jugendprojekte im Landkreis

Lesedauer: 4 Min
Die Schüler bei der Geldübergabe am Freitag. Zweiter von rechts oben: Yannik Schrade, der Vorsitzende des Laichinger Jugendbeira
Die Schüler bei der Geldübergabe am Freitag. Zweiter von rechts oben: Yannik Schrade, der Vorsitzende des Laichinger Jugendbeirats. (Foto: Landratsamt)
Schwäbische Zeitung

In 51 Projekte von Jugendhäusern, Jugendgruppen, Vereinen und Schulen im Alb-Donau-Kreis fließen mehr als 38 000 Euro aus der Aktion „Mitmachen – Ehrensache“. Am 5. Dezember 2017 hatten 1607 Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen aus 41 Schulen im Landkreis einen Tag lang in einem Betrieb, einem Supermarkt oder anderen Einrichtungen gearbeitet und das Geld für Jugendprojekte im Landkreis gespendet. Landesweit gesehen ist der Alb-Donau-Kreis beim Gesamterlös Spitzenreiter.

Landrat Heiner Scheffold übergab die Gutscheine am Freitag im Haus des Landkreises in Ulm an die verschiedenen Projekte und Institutionen. Der Alb-Donau-Kreis beteiligte sich zum 13. Mal an der Aktion. 1100 Betriebe und Organisationen hatten Jugendlichen am 5. Dezember einen oder mehrere eintägige Arbeitsplätze geboten. Das Vergabegremium der Aktion, an dem Mitglieder des Kreisjugendrings, des Vereins Jugendhäuser Alb-Donau und des Landratsamtes sowie Vertreter der Jugendlichen sitzen, hatte über die Mittelvergabe entschieden.

Bisher 360 000 Euro erarbeitet

Landrat Heiner Scheffold lobte die Jugendlichen für ihr Engagement: „Ich finde es toll, dass so viele junge Leute bereit sind, ihr erarbeitetes Geld anderen Projekten für Jugendliche zur Verfügung stellen.“ Scheffold wies auch auf das ausgezeichnete Aktionsergebnis hin. Zwar sei „Mitmachen – Ehrensache“ keine olympische Disziplin, meinte der Landrat. „Aber wir sind trotzdem stolz, dass zum wiederholten Mal der Alb-Donau-Kreis bei dieser landesweiten Aktion Spitzenreiter war – sowohl was die Zahl der Teilnehmer angeht, als auch die Höhe der erarbeiteten Summe“, sagte Scheffold, heißt es in der Mitteilung der Kreisverwaltung. Einen ersten Platz unter den 20 mitmachenden Landkreisen und Städten belegte der Alb-Donau-Kreis auch bei der Zahl der jungen Botschafter aus den verschiedenen Schulen, die für dieses Projekt im Vorfeld in ihren Schulen geworben hatten. Insgesamt waren es 182 Mädchen und Jungen. Auch die Zahl der Arbeitgeber, die einen eintägigen Schnupper-Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt haben, war die höchste im Landesvergleich.

Scheffold dankte den Sponsoren der Aktion. „Mitmachen – Ehrensache“ wurde auch dieses Mal unterstützt durch die Sparkasse Ulm, die IHK Ulm sowie dem Xinedome Ulm. Seit 2005 haben sich im Alb-Donau-Kreis bei dieser jährlichen Ehrenamtsaktion über 13 000 Schüler beteiligt und mehr als 360 000 Euro für Jugendprojekte im Landkreis erarbeitet.

Alle jungen „Mitmacherinnen und Mitmacher“ des vergangenen Jahres sind als Dankeschön am 14. April vom Landratsamt Alb-Donau-Kreis zu einem Kinobesuch ins „Xinedome“ nach Ulm eingeladen.

Mitmachen Ehrensache
21.300 Euro ist bei "Mitmachen Ehrensache" gesammelt worden.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen