Mann will Streit verhindern und wird niedergestochen

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Schwere Verletzungen hat in der Nacht zum Montag ein 36-Jähriger in Langenau erlitten. Nach bisherigen Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft soll dieser versucht haben, einen Streit zu schlichten. Daraufhin wurde er niedergestochen. Jetzt sucht die Polizei zwei Männer und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Vorfall ereignete sich gegen Mitternacht in der Kirchgasse. Dort sei das spätere mutmaßliche Opfer auf zwei Männer aufmerksam geworden, die allem Anschein nach Streit mit einer Personengruppe gesucht haben sollen. Daraufhin habe der 36-Jährige die zwei Männer angesprochen.

Der Streit habe sich zu einer körperlichen Auseinandersetzung entwickelt. Dann soll der kleinere der beiden Männer von hinten auf den 36-Jährigen eingestochen haben.

Anwohner kümmert sich um Schwerverletzten

Ein Anwohner kümmerte sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um den Schwerverletzten. Die Verdächtigen seien zu Fuß in Richtung Hindenburgstraße geflüchtet. Die Polizei suchte nach den beiden, konnte sie aber nicht mehr antreffen.

Nach Erkenntnissen der Ermittler ist der Kleinere, der mutmaßliche Messerstecher, etwa zwischen 1,65 und 1,70 Meter groß und hatte sehr kurze schwarze Haare sowie einen Oberlippenbart. Er sei mit einem dunklen Trainingsanzug bekleidet gewesen.

Der zweite Verdächtige ist etwa zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß und sehr schlank. Er hatte kurze dunkle Haare und einen gepflegten Bart. Bekleidet sei er mit einer dunklen Jogginghose, dunklem Pullover und auffälligen Turnschuhen gewesen. Diese waren schwarz/weiß und vermutlich vom Hersteller „Nike“.

Beide Verdächtigen seien Anfang 20 und hatten südeuropäisches Aussehen. Beide sollen deutsch mit schwäbischem Akzent gesprochen haben, so Polizei und Staatsanwaltschaft.

Nun ermittelt die Kriminalpolizei Ulm und fragt:

  • Wer kennt die Verdächtigen oder wer hat deren Flucht beobachtet?
  • Wer hat die Tat beobachtet? (Hier kommt insbesondere die Personengruppe in Betracht, die vor der Tat mit den Verdächtigen mutmaßlich in Streit geraten war.)
  • Wer hatte zu den Tatverdächtigen in der Nacht vom 8. auf den 9. September Kontakt?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise an die Polizei unter der Telefonnummer 0731/1880.

Kriminalstatistik 2018 nach Landkreisen

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen