Mann schlägt Rettungssanitäter, die ihm helfen wollen

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Ein 44-Jähriger hat am Donnerstagabend gegen 19.15 Uhr zwei Rettungssanitäter im Ulmer Hauptbahnhof geschlagen und anschließend Widerstand gegen die Maßnahmen zweier Bundespolizisten geleistet.

Die beiden Rettungskräfte waren zunächst aufgrund einer bewusstlosen Person in ein Zeitschriftengeschäft im Ulmer Hauptbahnhof gerufen worden. Während sie den 44-jährigen deutschen Staatsangehörigen versorgten, kam dieser offenbar zu sich und schlug daraufhin wohl unvermittelt einem der Helfer auf die Schulter und dem anderen ins Gesicht.

Als eine von Zeugen alarmierte Streife der Bundespolizei den aggressiven Mann am Boden fixierte und fesselte, trat dieser nach den eingesetzten Beamten und traf dabei einen Polizisten am Bein. Der mit über drei Promille alkoholisierte Tatverdächtige wurde daraufhin vorläufig festgenommen und mit Verstärkung einer Streife der Landespolizei zur Dienststelle verbracht.

Einer der Sanitäter erlitt eine leichte Verletzung im Gesicht. Alle anderen Beteiligten blieben unverletzt. Der 44-Jährige muss nun unter anderem mit einer Strafanzeige wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte rechnen.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen