Mann schlägt Opfer grundlos ins Gesicht – und tritt auch noch zu

Lesedauer: 2 Min
 Der 50-Jährige war mit dem Bus in Ulm unterwegs. Nachdem er und der Verdächtige ausstiegen, kam es zum grundlosen Angriff.
Der 50-Jährige war mit dem Bus in Ulm unterwegs. Nachdem er und der Verdächtige ausstiegen, kam es zum grundlosen Angriff. (Foto: dpa / Karl-Josef Hildenbrand)
Schwäbische Zeitung

Plötzlich und ohne Grund hat ein 50-Jähriger am Mittwoch vor einer Woche in Ulm mehrere Schläge ins Gesicht einstecken müssen.

Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, sei das Opfer gegen 9 Uhr mit einem Bus der Linie 4 unterwegs gewesen. Bei der Haltestelle „Steinerne Brücke“ stieg der 50-Jährige aus. Auch der Verdächtige sei dort ausgestiegen.

Dieser habe ihm dann dort mehrmals ins Gesicht geschlagen und ihn danach auch noch getreten. Der 50-Jährige wurde dabei leicht verletzt, ein Krankenwagen war vor Ort.

Polizei suchte den Verdächtigen

Das Ganze habe sich direkt vor dem Bus zugetragen. Die Polizei suchte den Verdächtigen nach eigenen Angaben sofort, konnte ihn aber nicht mehr antreffen.

Dass die Polizei erst jetzt von dem Vorfall berichtet, liege laut Mitteilung daran, dass eine Täterbeschreibung fehlte.

Der Verdächtige ist laut Polizei etwa 30 Jahre alt und 1,65 Meter groß. Er trage kurze dunkle Haare, möglicherweise gelockt, und einen Vollbart. Bekleidet war er mit blauer Jeans und blauem T-Shirt. Mitgeführt hat er einen roten Rucksack.

Die Polizei aus Ulm hat die Ermittlungen nach dem Schläger aufgenommen. Sie hofft unter der Telefonnummer 0731/188-3312 auf Zeugenhinweise.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen