Mann schlägt 18-Jährigem ins Gesicht und bedroht Gruppe mit Messer

Lesedauer: 2 Min
 Der 24 Jahre alte Tatverdächtige steigt danach in einen Zug nach Ulm. Dort wird der alkoholisierte Mann vorläufig festgenommen.
Der 24 Jahre alte Tatverdächtige steigt danach in einen Zug nach Ulm. Dort wird der alkoholisierte Mann vorläufig festgenommen. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein 24-Jähriger hat am Dienstagabend gegen 20.30 Uhr am Bahnhof Günzburg einen 18-Jährigen geschlagen und ihn sowie seine zwei Begleiter mit einem Messer bedroht. Nach ersten Erkenntnissen der Bundespolizei sprach der 24-jährige deutsche Staatsangehörige die Personengruppe an und wollte zunächst Geld wechseln lassen.

Unmittelbar darauf schlug er laut Bundespolizei den Heranwachsenden offenbar grundlos in dessen Gesicht, bedrohte die Personengruppe mit einem Einhandmesser und fuhr mit einer Regionalbahn in Richtung Ulm. Der 18-Jährige erlitt durch den Vorfall leichte Schwellungen im Gesichtsbereich.

Alarmierte Beamte der Bundespolizei nahmen den mit etwa 1,6 Promille alkoholisierten Tatverdächtigen anschließend im Ulmer Hauptbahnhof vorläufig fest. Nach Sicherstellung des Einhandmessers und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte er das Polizeirevier wieder verlassen. Er muss nun unter anderem mit einem Strafverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung und Bedrohung rechnen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen