Mann greift Polizisten an

Lesedauer: 2 Min
 Zwei Beamten und auch der 33-Jährige werden bei dem Vorfall in Neu-Ulm verletzt. Er hat unter anderem versucht, die Polizisten
Zwei Beamten und auch der 33-Jährige werden bei dem Vorfall in Neu-Ulm verletzt. Er hat unter anderem versucht, die Polizisten anzuspucken. (Foto: dpa / Oliver Berg)
Schwäbische Zeitung

Ein 33 Jahre alter Mann hat am Sonntagmorgen in Neu-Ulm Polizisten angegriffen. Laut Polizei wurden bei dem Vorfall zwei Beamte und auch der Mann selbst verletzt.

Demnach erreichte die Polizeiinspektion Neu-Ulm gegen 8 Uhr Mittteilungen über eine stark alkoholisierte, möglicherweise hilflose Person, die in der Schillerstraße im Neu-Ulmer Stadtteil Offenhausen zu Fuß unterwegs sei.

Eine Polizeistreife traf laut Mitteilung den Mann kurz darauf in der Schwabenstraße an. Auf Aufforderung der Beamten händigte der 33-Jährige diesen seinen Personalausweis aus, ging dann aber im Anschluss von den Polizisten weg. Als die Beamten an ihn herantraten und ihn zum Stehenbleiben aufforderten, sprühte dieser einem der Polizisten unvermittelt mit einem Tierabwehrspray in das Gesicht.

Der 33-Jährige wurde daraufhin überwältigt und bis zum Eintreffen weiterer Einsatzkräfte fixiert. Gegen seine anschließende Fesselung wehrte er sich massiv. Bei der Blutentnahme im Krankenhaus versuchte der 33-Jährige die Beamten anzuspucken. Das gelang ihm jedoch nicht.

Schlussendlich wurde er aufgrund seines Verhaltens in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen. Gegen die Person wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen