Mann fährt mittags mit 4,2 Promille im Zug

Lesedauer: 1 Min
 Beamte der Bundespolizei trafen den Mann in einer Regionalbahn an.
Beamte der Bundespolizei trafen den Mann in einer Regionalbahn an. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein 61 Jahre alter Mann ist am Donnerstagmittag mit 4,2 Promille in einer Regionalbahn unterwegs gewesen.

Wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte, trafen Beamte den alkoholisierten Mann gegen 12.30 Uhr in dem Zug an. Er war nach Polizeiangaben nicht mehr in der Lage seinen Reiseweg selbstständig fortzusetzen.

Der Lokführer des Zuges bemerkte den offenbar hilflosen 61-Jährigen beim Halt in Ulm und alarmierte daraufhin die Bundespolizei. Die eingesetzte Streife brachte den mit 4,2 Promille alkoholisierten Mann aus dem Landkreis Rottal-Inn zur Ausnüchterung auf das Polizeirevier, wo er seinen Rausch ausschlafen konnte.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen