Männer mit Gewehr lösen größeren Polizeieinsatz aus

Lesedauer: 2 Min
 Die 17- und 18-Jährigen sollen in Ulm das Gewehr aus dem Kofferraum eines Autos geholt und damit gezielt haben.
Die 17- und 18-Jährigen sollen in Ulm das Gewehr aus dem Kofferraum eines Autos geholt und damit gezielt haben. (Foto: dpa / Victoria Bonn-Meuser)
Schwäbische Zeitung

Zwei junge Männer haben am Donnerstagmorgen in Ulm einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Sie sollen laut Zeugenaussagen mit einem Gewehr hantiert haben. Wie sich später herausstellte, handelte es sich dabei um eine Soft-Air-Waffe. Die zwei 17 und 18 Jahre alten Männer müssen jetzt mit Anzeigen rechnen.

Gegen 9.40 Uhr sollen sie in der Schillerstraße aus dem Kofferraum eines Autos ein Gewehr geholt und damit gezielt haben. Danach seien sie weggefahren. Das teilte ein aufmerksamer Zeuge der Polizei mit.

Polizisten entdecken Auto in der Blaubeurer Straße

Die Beamten suchten daraufhin mit zahlreichen Streifen das beschriebene Auto. Etwa 20 Minuten später fiel einer Streife das Auto in der Blaubeurer Straße auf.

Mehrere Polizisten kontrollierten danach das mit vier Personen besetzte Fahrzeug im Bereich der Blautalbrücke. Im Kofferraum war das Gewehr, das sich als Soft-Air-Waffe herausstellte.

Zwei 17- und 18-Jährige räumten ein, mit der Waffe Zielübungen gemacht zu haben. Nun müssen die beiden mit einer Anzeige rechnen. Außerdem dürften auf sie noch die Kosten des Polizeieinsatzes zukommen, weil sie diesen missbräuchlich verursacht hatten.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen