Klassenzimmer wegen Schadstoffen gesperrt

Lesedauer: 1 Min
 In der Vergangenheit musste auch Mal die Feuerwehr an die Ulmer Friedrich-List-Schule anrücken, hier wegen eines geblähten Chem
In der Vergangenheit musste auch Mal die Feuerwehr an die Ulmer Friedrich-List-Schule anrücken, hier wegen eines geblähten Chemikalienbehälters 2016. (Foto: Thomas Heckmann)
Schwäbische Zeitung

Mit „sofortiger Wirkung“ haben das städtische Gebäudemanagement Ulm und die Schulleitung in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt am Dienstag Räume in der Friedrich-List-Schule gesperrt.

Grund sei eine zu hohe PCB-Belastung in einigen Schulräumen. PCB (polychlorierte Biphenyle) sei ein synthetisches Stoffgemisch, das vor allem in den 60er- und 70er-Jahren verwendet wurde.

Die Emissionen entstünden größtenteils in den Fugen rund um Fensterbänke und -rahmen. Das die Schule ohnehin bald saniert werden soll, werden die Bauteile nun abgedeckt, um die Emissionen zu reduzieren.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen