Kanzleigruppe Geiwitz expandiert mit neuen Standorten in Norddeutschland

Lesedauer: 2 Min
 Die Kanzleigruppe SGP Schneider Geiwitz aus Neu-Ulm setzt ihren Expansionskurs fort
Die Kanzleigruppe SGP Schneider Geiwitz aus Neu-Ulm setzt ihren Expansionskurs fort (Foto: dpa / Jan-Philipp Strobel)
Schwäbische Zeitung

Die Kanzleigruppe SGP Schneider Geiwitz aus Neu-Ulm setzt ihren Expansionskurs fort und verstärkt ihren Bereich Restrukturierung und Insolvenzverwaltung in Norddeutschland mit neuen Standorten in Hamburg, Hannover und Schwerin.

Die Kanzlei firmiert dort ab sofort als SGP Schneider Geiwitz Nord Rechtsanwaltsgesellschaft. Mit insgesamt 25 Mitarbeitern, davon acht Rechtsanwälte und zehn Insolvenzsachbearbeiter, gehört SGP Schneider Geiwitz damit ab sofort zu den leistungsstärksten Verwalterkanzleien im Norden.

Jan Ockelmann, Andreas Franz, Christian Dawe und Andreas Henkel leiten SGP Schneider Geiwitz Restrukturierung Nord als geschäftsführende Gesellschafter. „Ein Motiv zur Gründung unserer Partnerschaft war der gemeinsame Wunsch, anspruchsvolle Insolvenzverfahren in einem Team mehrerer Insolvenzverwalter gemeinsam in einem leistungsstarken Kanzleiverbund zu bearbeiten“, sagt Ockelmann.

SGP Schneider Geiwitz unterstützt seit mehr als 40 Jahren Unternehmen. Mit rund 310 Mitarbeitern ist die Kanzlei neben dem Hauptsitz in Neu-Ulm an 20 weiteren Standorten vertreten. Mit den Sparten Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung, Corporate Finance, Immobilienverwaltung sowie Restrukturierung deckt das Unternehmen ein umfassendes Leistungsangebot für Unternehmen ab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen