ICE prallt gegen Gleisrollwagen: Unfall endet glimpflich

Lesedauer: 1 Min

Ein ICE der Deutschen Bahn auf den Schienen.
Ein ICE der Deutschen Bahn auf den Schienen. (Foto: Imago / Christoph Hardt)
Schwäbische Zeitung

Ein Intercity-Express ist in der Nacht zum Montag gegen 0.15 Uhr im Ulmer Hauptbahnhof mit einem sogenannten Gleisrollwagen kollidiert.

Ersten Erkenntnissen der Bundespolizei zufolge bemerkte der Lokführer des Zuges kurz vor der Einfahrt in den Hauptbahnhof mehrere Bauarbeiter im Gleis, bevor er einen Achtungspfiff abgab und eine Schnellbremsung einleitete. Einen Zusammenstoß mit dem etwa 200 Meter vor dem Bahnsteig zwei befindlichen kleinen Transportwagen für Gleisbauwerkzeuge konnte er jedoch nicht verhindern.

Nach jetzigem Kenntnisstand kam es durch die Kollision zu keinen Personenschäden. Durch die Schnellbremsung wurden offenbar ebenfalls keine der rund 260 im Zug befindlichen Reisenden verletzt. Die Unfallursache sowie die entstandene Schadenshöhe sind derzeit Gegenstand der bundespolizeilichen Ermittlungen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen