Hund beißt zu: Mann muss verletzt ins Krankenhaus

Lesedauer: 2 Min
 Unvermittelt hat ein bislang unbekannter Hund einen Mann nahe Einsingen gebissen.
Unvermittelt hat ein bislang unbekannter Hund einen Mann nahe Einsingen gebissen. (Foto: Symbol / dpa / Pilick)
Schwäbische Zeitung

Unvermittelt hat ein bislang unbekannter Hund einen Mann am ersten Weihnachtsfeiertag nahe Einsingen gebissen. Der Senior wurde dabei verletzt und musste ins Krankenhaus. Jetzt sucht die Polizei die Besitzerin des Hundes.

Demnach radelte der 90-Jährige in Einsingen vom Lämmerweg zum Thymianweg. Auf dem geteerten Weg war eine Frau mit ihrem Hund unterwegs. Als sie den Radler bemerkte, ging die Frau mit ihrem Hund zur Seite und blieb stehen.

Als der Radler vorbeifuhr, habe der Hund plötzlich zugeschnappt, teilt die Polizei mit. Das Tier biss in die Wade. Die Frau habe sofort gefragt, ob dem Mann etwas passiert sei. Der 90-Jährige verneinte aber und fuhr weiter, schilderte er später der Polizei.

Erst zu Hause bemerkt er eine blutende Verletzung

Erst zu Hause habe er bemerkt, dass er eine blutende Verletzung davongetragen hat. Er musste die nächsten Tage im Krankenhaus verbringen und erstattete erst dann Anzeige bei der Polizei.

Die bisherigen Ermittlungen haben die Hundehalterin nicht feststellen können. Die Polizei sucht deshalb noch immer eine etwa 50 bis 60 Jahre alte Frau, die der Senior als etwa 1,65 Meter groß und korpulent beschrieb.

Der Hund ist etwa kniehoch und kräftig. Er hat ein graues, gepflegtes Fell mit längerem Deckhaar und hellen Flecken.

Wer Hinweise auf Hund und Frauchen geben kann wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0731/12880 zu melden.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen