Hier gilt in Ulm jetzt auch Tempo 30 in der Nacht

Lesedauer: 2 Min
 Die nächtlichen Tempo-30-Bereiche in Ulm werden diesen Juli komplettiert.
Die nächtlichen Tempo-30-Bereiche in Ulm werden diesen Juli komplettiert. (Foto: dpa / Felix Kästle)
Schwäbische Zeitung

Die nächtlichen Tempo-30-Bereiche, die der Ulmer Gemeinderat im November vergangenen Jahres beschlossen hat, werden diesen Juli komplettiert. Das teilte die Stadtverwaltung am Donnerstag mit.

In der Wagnerstraße wurden für den Abschnitt zwischen Blücherstraße und Theodor-Heuss-Platz bereits neue Verkehrsschilder aufgestellt. In der Woche vom 15. Juli folgt die Beschilderung für die Söflinger Straße im Abschnitt Elisabethenstraße bis Theodor-Heuss-Platz und für den Mähringer Weg am Übergang zum Bleicher Hag.

Dann gilt in diesen Bereichen zwischen 22 und 6 Uhr die Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometer.

Durch Tempo 30 wird der Verkehrslärm in der Nacht deutlich reduziert

Ulrich Willmann, Ulmer Stadtverwaltung

Die Geschwindigkeitsbegrenzung ist Teil des städtischen Lärmaktionsplans. „Durch Tempo 30 wird der Verkehrslärm in der Nacht deutlich reduziert“, wird Ulrich Willmann, Leiter der Abteilung „Strategische Planung“ bei der Stadtverwaltung in der Mitteilung zitiert. „Ich bin sehr froh, dass wir die Maßnahme nun im Sinne der Anwohner abschließen können.“

Die Stadt Ulm hatte bereits im Jahr 2014 eine Geschwindigkeitsbegrenzung in den betroffenen Bereichen anvisiert. Das Regierungspräsidium Tübingen lehnte dies jedoch ab, weil die Lärm-Grenzwerte dort knapp unterschritten wurden.

Die Wendung kam im Juli 2018, als die Landesregierung ihre entsprechende Richtlinie änderte. Seitdem dürften auch Bereiche berücksichtigt werden, in denen die Grenzwerte zwar knapp unterschritten werden, die aber zusammenhängende Straßenabschnitte mit Bereichen bilden, in denen die Grenzwerte überschritten werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen