Großkontrolle in Ulm: Polizei beschlagnahmt Drogen und Schlagring

Lesedauer: 2 Min
 Acht Autofahrer müssen ihr Fahrzeug bei der Kontrolle in Ulm stehen lassen.
Acht Autofahrer müssen ihr Fahrzeug bei der Kontrolle in Ulm stehen lassen. (Foto: dpa / Julian Stratenschulte)
Schwäbische Zeitung

Mit einem größeren Aufgebot hat die Polizei am Mittwoch zwischen 13 und 19 Uhr rund 60 Fahrzeuge und knapp 80 Personen in Ulm kontrolliert. Wie die Behörde am Donnerstag mitteilt, mussten bei diesen Kontrollen in der Wielandstraße gleich acht Fahrer ihr Auto stehen lassen.

Acht Fahrer standen nach Angaben der Polizei zudem unter dem Verdacht, unter dem Einflussung von Drogen gefahren zu sein. Sie mussten eine Blutprobe abgeben und ihr Auto stehen lassen.

Marihuana und Schlagring beschlagnahmt

Die Polizei fand außerdem eine Kleinmenge Marihuana und einen Joint. Die Beamten beschlagnahmten die Drogen, aber auch einen Schlagring, den eine Person verbotswidrig dabei hatte. Die Person sieht nun einer Anzeige entgegen sieht.

Acht weitere Fahrer müssen mit einer Strafe rechnen, weil sie den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten.

Alkohol und Drogen sind laut Polizei nach wie vor Hauptunfallursachen – auch schwerster Unfälle. Daher habe die Polizei diese Ursachen ständig im Fokus, wie auch bei der Kontrolle am Mittwoch. Die Polizei war mit zahlreichen Einsatzkräften des Ulmer Präsidiums, des Präsidiums Einsatz und Hundeführern vor Ort.

Polizei will Kontrollen intensivieren

Bei der Veröffentlichung des Verkehrssicherheitslagebildes im März kündigte das Polizeipräsidium Ulm an, die Maßnahmen gegen Drogen im Straßenverkehr zu intensivieren. Kontrollen wie in Ulm seien Teil dieser Maßnahmen. Das Ergebnis zeige die Notwendigkeit der Kontrollen, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen