Gesundheit soll zum Schulfach werden

Lesedauer: 2 Min
 In einem gemeinsamen Antrag an den Oberbürgermeister fordern die drei Fraktionen, die Einrichtung eines Schulfachs Gesundheit z
In einem gemeinsamen Antrag an den Oberbürgermeister fordern die drei Fraktionen, die Einrichtung eines Schulfachs Gesundheit zu prüfen. (Foto: dpa / Frank Leonhardt)
Schwäbische Zeitung

In einem gemeinsamen Antrag an Oberbürgermeister Gunter Czisch fordern die Fraktionen von CDU, SPD und den Freien Wählern, die Einrichtung eines Schulfachs Gesundheit zu prüfen. Denn als Schulträger habe die Stadtverwaltung die Pflicht, im Rahmen der kommunalpolitischen Möglichkeiten zum Wohle der Schüler mitzuwirken, nachhaltige gesundheitliche Beeinträchtigungen und Folgeerkrankungen zu vermeiden. Die von der Stadt schon länger mit den verschiedensten nichtschulischen Beratungs- und Betreuungseinrichtungen umgesetzten Maßnahmen seien nicht ausreichend.

Da die seit annähernd zwei Jahren im Bildungsplan des Landes verfolgten Ziele des Wahlpflichtfachs „Alltagskultur, Ernährung, Soziales“ nicht ersichtlich seien, müsse die Stadt handeln. Geklärt werden soll nach dem Willen der Ulmer „Großen Koalition“, wie Ulm als Kommune bei der Schulung von gesundheitsfördernden Maßnahmen und ihrer Umsetzung mitwirken könne. Denn die „heutige Lebenswirklichkeit“ der jungen Leute etwa durch „Ernährungsgewohnheiten, Lifestyle und Medienkonsum“ verursache vielfache nachteilige Folgen für ihre Gesundheit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen