Geparkter Bus brennt komplett aus

Lesedauer: 2 Min

Ein Gelenkbus ist in Neu-Ulm komplett ausgebrannt.
Ein Gelenkbus ist in Neu-Ulm komplett ausgebrannt. (Foto: Thomas Heckmann)
Schwäbische Zeitung

Ein in Neu-Ulm geparkter Bus ist am frühen Dienstagmorgen in Flammen aufgegangen. Als die Feuerwehr gegen 4 Uhr auf dem Firmenparkplatz eines Omnibusunternehmens eintraf, brannte der Gelenkbus bereits lichterloh. Ein daneben geparkter Reisebus wurde durch die Hitze ebenfalls schwer beschädigt. Die Brandursache sei laut Polizei derzeit noch unklar.

Zwei PKW, die neben dem Betriebshof in Neu-Ulm parkten, wurden ebenfalls teilweise bis zum Totalschaden beschädigt. Auch mehrere Bäume verbrannten. Personen wurden nicht verletzt, auch Gebäude blieben ohne Schaden.

Kreativ zeigte sich die Feuerwehr während der Nachlöscharbeiten als ein Loch in einem Löschschlauch entstand. Anstatt den defekten Schlauch auszutauschen, hat man den Schlauch so gedreht, dass das Wasser aus dem Loch den vorderen Teil des Busses kühlte. Da ausreichend Wasser am Strahlrohr vorne ankam, konnte die Einsatzkräfte so aus dem gleichen Schlauch auch noch das Heck des Busses kühlen.

Der Kriminaldauerdienst der Polizei sucht nun nach der Brandursache. Der Sachschaden beträgt nach vorläufiger Schätzung der Polizei zirka 200 000 Euro.

Omnibus brennt aus
Menschen wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr hat den Brand schnell unter Kontrolle gebracht.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen