Ganz dreiste Masche: So erbeuten falsche Handwerker Schmuck und Geld im Wert von 15.500 Euro

Lesedauer: 2 Min
 Zwei Männer geben sich als Handwerker aus und klingeln bei einer 92-Jährigen an der Wohnungstür. Sie ist zu diesem Zeitpunkt al
Zwei Männer geben sich als Handwerker aus und klingeln bei einer 92-Jährigen an der Wohnungstür. Sie ist zu diesem Zeitpunkt allein daheim. Symbolfoto. (Foto: Archiv / Martin)
Schwäbische Zeitung

Mit einer dreisten Masche haben am Donnerstagnachmittag zwei bislang unbekannte Männer Schmuck und Bargeld im Wert von 15.500 Euro von einer 92 Jahre alten Frau in Neu-Ulm erbeutet.

Zwei Männer gaben sich nach Angaben der Polizei als Handwerker aus. In Arbeitskleidung klingelten sie an der Wohnungstür der 92-Jährigen in der Donaustraße. Die Frau, die zu diesem Zeitpunkt alleine in der Wohnung war, öffnete die Tür.

Einer der beiden Männer gab vor, dass im Keller des Mehrfamilienhauses Reparaturen an Wasserrohren ausgeführt werden müssten. Hierzu müssten alle Bewohner ihre Wasserhähne öffnen, damit der Wasserdruck in den Rohren abgebaut werden kann.

Sie gaben weiter vor, dass dieser Vorgang durch die jeweiligen Bewohner beobachtet werden muss. Mit diesem Trick lockten sie ihr Opfer ins Bad. Während einer der beiden Täter die Geschädigte weiter ablenkte, durchsuchte der andere die Wohnung und machte das Telefon der Geschädigten unbrauchbar.

Die Täter konnten so den Schmuck und das Bargeld erbeuten. Anschließend verließen die dreisten Diebe die Wohnung mit einem Vorwand und konnten so unerkannt entkommen.

Die Polizeiinspektion Neu-Ulm hat die Ermittlungen aufgenommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0731/8013-0 zu melden.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen