Günzburger Ausbrecher sind heute in ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...“ Thema

Lesedauer: 1 Min
Bei den Flüchtigen handelt es sich um den zur Flucht 28-jährigen deutsch-russischen Staatsangehörigen Alexander Günter sowie den
Bei den Flüchtigen handelt es sich um den zur Flucht 28-jährigen deutsch-russischen Staatsangehörigen Alexander Günter sowie den 23-jährigen ukrainischen Staatsangehörigen Ruslan-Oleksandr Tsopa. (Foto: Polizei)
Schwäbische Zeitung

Die ZDF-Kriminalsendung beginnt an diesem Mittwoch um 20.15 Uhr. Der Fall wird als sogenannter „Studiofall“ abgehandelt, sprich: Es wird keinen eigenen Einspieler dazu geben.

Noch immer sind die beiden im September aus dem Bezirkskrankenhaus Günzburg entflohenen Häftlinge auf der Flucht. Nun beleuchtet die Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ den Fall.

Die Männer waren vom 22. auf den 23. September nach einer Geiselnahme aus dem Krankenhaus entwichen. Sie waren in der Maßregelvollzugsklinik untergebracht.

Bei den Flüchtigen handelt es sich um den zur Flucht 28-jährigen deutsch-russischen Staatsangehörigen Alexander Günter sowie den 23-jährigen ukrainischen Staatsangehörigen Ruslan-Oleksandr Tsopa.

Günter ist wegen räuberischen Diebstahls, Tsopa wegen schweren Bandendiebstahls polizeilich in Erscheinung getreten.

Die ZDF-Kriminalsendung beginnt an diesem Mittwoch um 20.15 Uhr. Der Fall wird als sogenannter „Studiofall“ abgehandelt, sprich: Es wird keinen eigenen Einspieler dazu geben.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen