Feuer im Keller: 18 Bewohner müssen ihr Haus über eine Drehleiter verlassen

Lesedauer: 1 Min
 In einem Mehrfamilienhaus im Neu-Ulmer Stadtteil Ludwigsfeld geraten mehrere Gegenstände in Brand. Die Ursache ist unbekannt.
In einem Mehrfamilienhaus im Neu-Ulmer Stadtteil Ludwigsfeld geraten mehrere Gegenstände in Brand. Die Ursache ist unbekannt. (Foto: Alexander Kaya)
Schwäbische Zeitung

In einem Mehrfamilienhaus im Neu-Ulmer Stadtteil Ludwigsfeld sind nach Angaben der Polizei am Mittwochnachmittag mehrere Gegenstände in Brand geraten. Die Folge: starke Rauchentwicklung im gesamten Treppenhaus.

Beim Feuerwehreinsatz um kurz vor 15 Uhr mussten die 18 Bewohner des dreistöckigen Gebäudes mittels Drehleiter und Schutzhauben aus dem Gebäude geholt werden. Sieben Bewohner erlitten durch den Vorfall eine leichte Rauchgasvergiftung und mussten vom Rettungsdienst vor Ort behandelt werden.

Das Gebäude konnte nach Belüftung durch die Feuerwehr wieder betreten werden und ist weiterhin bewohnbar. Der Sachschaden beläuft sich auf nach Schätzungen der Polizei auf etwa 10.000 Euro. Die Brandursache ist unbekannt, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen