Fahrer schläft ein und kracht auf A7-Parkplatz in Auto

Lesedauer: 2 Min
 Zu einem folgenschweren Unfall ist es auf einem Parkplatz an der A7 bei Neu-Ulm gekommen.
Zu einem folgenschweren Unfall ist es auf einem Parkplatz an der A7 bei Neu-Ulm gekommen. (Foto: dpa / Stephan Jansen)
Schwäbische Zeitung

Zu einem folgenschweren Unfall ist es am Mittwoch auf einem Parkplatz an der A 7 bei Neu-Ulm gekommen. Ein Auto prallte gegen ein geparktes Fahrzeug und fing Feuer.

Gegen 15.45 Uhr war ein 78-jähriger Autofahrer zwischen der Anschlussstelle Nersingen und dem Autobahndreieck Hittistetten unterwegs.

Ersten Ermittlungen zufolge kam er wegen Sekundenschlafs nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr in den angrenzenden Parkplatz und prallte dort in das Heck eines geparkten Autos. Dieses wurde gegen einen Kleintransporter geschoben. Durch die Wucht des Aufpralls begann der auffahrende Wagen sofort zu brennen.

Drei Leichtverletzte bei Zusammenstoß auf der Autobahn

Der 78-jährige Fahrer sowie seine beiden 68 und zwölf Jahre alten Mitfahrer konnten sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien und wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Den Sachschaden beziffert die Autobahnpolizei Günzburg auf insgesamt circa 30.000 Euro.

Parkplatz an der A7 während Bergungsarbeiten komplett gesperrt

Zur Löschung und Bergung des Autos waren die Feuerwehren Neu-Ulm, Nersingen, Pfuhl und Burlafingen sowie die Autobahnmeisterei Vöhringen im Einsatz. Während der Bergungsarbeiten musste der Parkplatz komplett gesperrt werden. Zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kam es laut Polizei nicht. Der 78-Jährige wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen