Fahrer schert auf A7 plötzlich aus – Auto überschlägt sich

Lesedauer: 3 Min
 Schwerer Unfall auf der A7 bei Vöhringen.
Schwerer Unfall auf der A7 bei Vöhringen. (Foto: Ralf Zwiebler)
Schwäbische Zeitung

Aus einer Unachtsamkeit heraus hat sich am Freitagabend auf der A7 bei Vöhringen ein schwerer Unfall ereignet.

Wie die Polizei mitteilt, war gegen 19.35 Uhr ein 31-jähriger Mann mit seinem Auto auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Füssen unterwegs. Als er sich einem auf der rechten Spur befindlichen Wagen näherte, scherte jener plötzlich so knapp vor dem 31-Jährigen aus, dass dieser nur durch starkes Abbremsen einen Zusammenstoß vermeiden konnte.

Doch das hatte Folgen: Durch das Bremsmanöver geriet der Wagen des 31-Jährigen ins Schleudern, überschlug sich mehrmals und kam auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. An seinem Wagen ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Während der Wintereinbruch mit seinen starken Schneefällen im Süden für Chaos gesorgt hat, blieb die Region von schlimmeren Folgen weitgehend verschont: Es ereigneten sich zwar auch im Landkreis Neu-Ulm einige Unfälle aufgrund glatter Straßen – in Illertissen kam es beispielsweise nach Zusammenstößen zu einigen Blechschäden.

Doch insgesamt verliefen die Wetterkapriolen aus Sicht der Einsatzkräfte eher glimpflich. So mussten die Feuerwehren im Landkreis Neu-Ulm nicht vermehrt ausrücken, wie Kreisbrandrat Bernhard Schmidt am Sonntagmorgen auf Nachfrage sagte: „Aus unserer Sicht gab es sehr wenig zu tun.“ Insgesamt hätten sich in den vergangenen zwei Wochen zahlreiche Unfälle ereignet, allerdings unabhängig vom Wetter.

Die Illertisser Polizei stellte insgesamt sechs Zusammenstöße fest, die auf schneeglatte Fahrbahnen und nicht angepasste Geschwindigkeiten zurückzuführen waren. Dabei kam es zu Sachschäden. „Dramatisch“ sei die Lage nicht gewesen, sagte eine Sprecherin. Nach starken Schneefällen am Samstag seien zumindest die Hauptstraßen am Sonntagmorgen weitgehend frei gewesen.

Einer der Unfälle ereignete sich im Illertisser Ortsteil Betlinshausen: Ein Kleintransporter kam am Samstag gegen 16.30 Uhr ins Rutschen und prallte gegen ein Verkehrszeichen. Der Schaden: rund 3000 Euro. Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West registrierte in seinem Schutzbereich am Samstag insgesamt 135 Verkehrsunfälle, bei sieben seien Personen leicht verletzt worden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen