Fünf Verletzte bei Auffahrunfall im Nebel

Lesedauer: 2 Min

 Bei einem Auffahrunfall am Dienstagmorgen auf der B10 wurden fünf Menschen verletzt, zwei von ihnen schwer.
Bei einem Auffahrunfall am Dienstagmorgen auf der B10 wurden fünf Menschen verletzt, zwei von ihnen schwer. (Foto: Thomas Heckmann)
Thomas Heckmann

Bei einem Auffahrunfall am Dienstagmorgen auf der B10 bei Dornstadt sind fünf Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer.

Kurz nach 7 Uhr waren mehrere Fahrzeuge von Norden in Richtung Ulm unterwegs. Gleichzeitig richtete eine Leitplankenfirma ihre Baustelle an der Tomerdinger Kreuzung ein und schaltete dazu auch eine Baustellenampel ein. In der Morgendämmerung war es nebelig. Der Fahrer eines Kleinwagen musste vor der Baustelle bremsen, ein nachfolgender BMW-Fahrer bemerkte das offensichtlich zu spät und prallte in das Heck des Nissan.

Von den vier Personen im Kleinwagen wurde eine im Wrack eingeklemmt und eine Frau so eingeschlossen und verletzt, dass sie nicht selbst aus dem Auto kam. Die Feuerwehren aus Dornstadt und Ulm mussten das Dach und eine Tür vorsichtig entfernen, um die Verletzten schonend aus dem Auto zu bekommen.

Zwei Notärzte und die Besatzungen von vier Rettungswagen versorgten die Verletzten vor Ort und brachten sie in Krankenhäuser. Eine Notfallseelsorgerin betreute die Unfallzeugen. Bis zum Abschluss der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten kam es rund zwei Stunden lang zu kilometerlangen Staus.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen