Elchingen und die Orange Academy auf Play-off-Kurs

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Ihre zwei Pflichtaufgaben gegen die Kellerkinder der ProB haben die Elchinger Scanplus-Baskets nicht glanzvoll, aber erfolgreich erledigt. Nach dem 82:69 in Köln gewannen sie am Samstag auch ihr Heimspiel gegen die Rhöndorfer Dragons mit 78:70. Im Kampf um die Teilnahme an den Play-offs dürfte zwei Spieltage vor Abschluss der Hauptrunde nichts mehr passieren und dann werden die Karten neu gemischt. Der Sieg gegen den Tabellenvorletzten Rhöndorf war ungefährdet. Auch dank der elf Punkte von Jere Vucica im ersten Viertel führten die Scanplus-Baskets 20:14. Der Vorsprung wuchs bis zur Pause auf 38:29 und danach auf 15 Punkte (48:33). Die Elchinger blieben auch in der zweiten Halbzeit auf Kurs, die schwachen Trefferquoten bei Dreiern (sechs von 23) und Freiwürfen (acht von 16) fielen ebenso wenig ins Gewicht wie 20 Ballverluste. Beste Elchinger Werfer: Vucica (22), Butler (18), Fekete (10), Kuhn (10). Auch für die Orange Academy Ulm bleiben die Play-offs der ProB nach dem 59:55 gegen den Tabellenzweiten Schwenningen ein Thema. In dem von der Defensive geprägten Spiel mit vor allem von draußen schwachen Trefferquoten behielten die Ulmer die Nerven und überstanden auch die Abwehrschlacht im letzten Viertel (10:8) unbeschadet. Beste Ulmer Werfer: Bretzel (17), Pape (12).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen