Ein harter Gegner kommt ins Donaustadion

Lesedauer: 3 Min

Nico Gutjahr (Zweiter von links) hat am vergangenen Samstag sein erstes Tor für die Ulmer Spatzen erzielt. Das Bild zeigt ihn z
Nico Gutjahr (Zweiter von links) hat am vergangenen Samstag sein erstes Tor für die Ulmer Spatzen erzielt. Das Bild zeigt ihn zusammen mit (v. l.) Luigi Campagna, Vitalij Lux, Johannes Reichert und Ardian Morina auf dem Weg ins Donaustadion. (Foto: Horst Hörger)
Schwäbische Zeitung

Die Spannung steigt in Ulm mit jedem Tag, den der DFB-Pokalkracher der Regionalliga-Fußballer des SSV 1846 Ulm gegen den Bundesligisten Eintracht Frankfurt näher rückt. Doch bei all der Vorfreude scheint fast unterzugehen, dass die Ulmer Spatzen derzeit ganz andere Pflichten haben, als sich auf das Pokalspiel vorzubereiten. Die Regionalliga Südwest ist in vollem Gange. Nach dem Spiel am Dienstag in Pirmasens wartet am heutigen Freitag umd 19 Uhr schon der nächste Gegner – und das ist ein harter Brocken: Kickers Offenbach kommt ins Donaustadion.

Nico Gutjahr, der im Sommer an die Donau kam und am Wochenende im Spiel gegen Aufsteiger TSG Balingen sein erstes Tor für Ulm erzielte, weiß das jedenfalls. Den Trubel um das Pokalspiel gehe an der Mannschaft nicht vorbei, so Gutjahr. „Das kriegen die alles schon mit“, sagte er am Donnerstag bei einer Pressekonferenz der Spatzen. „Im Vordergrund steht aber das Spiel gegen Offenbach.“ Auf die Kickers treffen die Ulmer am Freitag im heimischen Donaustadion.

Obwohl die Hessen mit zwei Unentschieden und einer Niederlage nicht sehr gut in die neue Saison gestartet waren, gehören sie zu den stärksten Teams der Regionalliga Südwest. Am Ende der vergangenen Saison standen sie auf dem dritten Tabellenplatz, hatten zwischenzeitlich aber auch die Spitzenposition inne. „Offenbach ist eine spielstarke Mannschaft, die versucht, den Gegner mit ihrem Kurzpassspiel laufen zu lassen“, sagt SSV-Trainer Holger Bachthaler.

Braig wohl wieder dabei

Personell gehen die Ulmer gut aufgestellt in die Partie gegen den OFC. Kapitän Florian Krebs wird wohl wieder dabei sein und David Braig steht wohl auch zur Verfügung. Zudem sind Nicolas Jann und Vinko Sapina nach ihren langen Verletzungspausen wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen