Dicke Luft in Ulmer RKU-Klinik: Auslagerungen befürchtet

Lesedauer: 1 Min
Schon einmal haben die Mitarbeiter des RKU in Ulm gestreikt. (Foto: Alexander Kaya)

Mehr als 70 Beschäftigte der Universitäts- und Rehabilitationskliniken Ulm (RKU) bangen um ihren Job. Wegen befürchteter Auslagerungen und Stellenkürzungen wollen sie am heutigen Mittwoch in einer außerordentlichen Betriebsversammlung über weitere Proteste beraten.

Viele der insgesamt 750 RKU-Mitarbeiter machten ihren Unmut bisher über Aktionen in Mittagspausen deutlich. Nun könne es auch Streiks geben, erklärte Verdi. Die Klinikleitung sprach bisher nur von notwendigen Veränderungen in allen Servicebereichen. Sie nannte aber keine Details zu ihren Plänen. Zum betroffenen Bereich zählen etwa der Speisesaal und die Haustechnik.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen