Der doppelte Kulitz soll bleiben

Lesedauer: 3 Min
Dr. Peter Kulitz (Foto: Alexander Kaya)
Schwäbische Zeitung

Der Sendener Unternehmer Peter Kulitz ist Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Ulm und Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK) und hält einen Vorstandsposten im Deutschen Industrie- und Handelstag (DIHK) inne. Das müsste sich bald ändern, wenn die IHK Ulm nicht ihre Satzung ändert. Denn die Tätigkeit von Kulitz als Präsident des BWIHK hängt von seiner Präsidentschaft in der Münsterstadt ab. Nach derzeitigem Stand der Dinge darf Kulitz eine zweite Amtszeit als BWIHK-Präsident ab November 2012 nicht antreten. Denn seine zweite Amtszeit würde im Juli 2013 mit dem Ausscheiden als ehrenamtlicher Ulmer IHK-Präsident enden.

Nun sondieren die Verantwortlichen die Stimmung unter den Ulmer Wirtschaftskapitänen. „Das Präsidium sieht es als notwendig an, auf Landesebene für den Dialog mit der Landesregierung Kontinuität sicherzustellen“, schreibt Otto Sälzle, der Hauptgeschäftsführer der IHK Ulm in einem Brief an die 54-köpfige Vollversammlung.

Das Präsidium habe sich deshalb einstimmig dafür ausgesprochen, der Vollversammlung eine Satzungsänderung zu empfehlen. Danach soll eine dritte Amtsperiode für einen Präsidenten insoweit möglich sein, als er auf Landes- oder Bundesebene ein Amt wahrnimmt, das eine Präsidentschaft voraussetzt. Eine Beschlussfassung hierüber soll in der kommenden Oktobersitzung der Vollversammlung erfolgen.

Kulitz selbst ist eigentlich ein Befürworter der Amtszeitbegrenzung. Doch „aufgrund dieser Konstellation“ und den „besonderen Herausforderungen“ durch den Wechsel der Landesregierung von Schwarz auf Grün-rot und der drohenden Eurokrise, sei es kaum vermittelbar, wenn Ulm seinen Einfluss in so wichtigen Gremien wie BWIHK und DIHK aufgebe. Denn es sei kaum wahrscheinlich, dass der nächste Präsident des BWIHK wieder aus Ulm komme. Alle zwölf Präsidenten im Ländle könnten theoretisch Anspruch auf den Posten erheben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen