Dealer versteckt Drogen im Körper

Lesedauer: 2 Min
 Ein ungewöhnliches Drogenversteck wählte ein Dealer in Ulm.
Ein ungewöhnliches Drogenversteck wählte ein Dealer in Ulm. (Foto: Roland Weihrauch/dpa)
Schwäbische Zeitung

Kokainplomben hat ein Mann am Mittwoch in Ulm in seinem Körper transportiert, teilt die Polizei mit. Auf natürlichem Wege kamen die Drogen wieder ans Tageslicht.

Gegen Nachmittag trafen die Ermittler den 38-Jährigen beim Ulmer Hauptbahnhof an. Gegen ihn bestand der Verdacht des Drogenhandels, weshalb die Polizei ihn vorläufig festnahm.

Richter ordnet körperliche Untersuchung an

Ein Richter ordnete dessen körperliche Untersuchung an, die ein Arzt in einer Klinik vornahm. Dabei fielen zwölf Plomben auf, die sich im Körper des mutmaßlichen Dealers befanden. In den Plomben waren rund 130 Gramm Kokain, in einer weiteren noch etwa sechs Gramm Haschisch.

Die Polizei beschlagnahmte die Drogen, nachdem sie auf natürlichem Wege zutage gekommen waren. Kleinere Mengen an Drogen fanden die Ermittler bei der Durchsuchung der Wohnung des Verdächtigen. Am Donnerstag erließ das Amtsgericht Ulm auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen den 38-jährigen Ulmer. Er befindet sich zwischenzeitlich in einer Justizvollzugsanstalt.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen