Das ist der neue Pflegedienstleiter an der Uniklinik Ulm

Lesedauer: 4 Min
 Sven Dörr, Pflegedienstleiter.
Sven Dörr, Pflegedienstleiter. (Foto: Uniklinik Ulm)
Schwäbische Zeitung

Sven Dörr ist seit dem 1. Januar neuer Pflegedienstleiter im Universitätsklinikum Ulm am Oberen Eselsberg. Zuständig ist er für das Zentrum für Chirurgie zu dem die Kliniken für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie sowie für Neurochirurgie gehören. Des Weiteren gehören die Kliniken für Dermatologie und Allergologie, für Urologie und Kinderurologie, die Orthopädische Ambulanz und die operative Intensivpflege zu seinem Arbeitsgebiet.

Dörr hat langjährige Berufserfahrung als Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege. Vor seinem Wechsel ans Universitätsklinikum Ulm war er seit 2017 als Pflegedienstleiter und Mitglied der Klinikleitung an der Schön Klinik Nürnberg/Fürth tätig. Von 2009 bis 2014 hat er am Uniklinikum Freiburg in unterschiedlichen Leitungspositionen gearbeitet. „Wir freuen uns, mit Herrn Dörr eine versierte Führungskraft in der Pflege mit viel Praxiserfahrung auch in der Universitätsmedizin gewonnen zu haben“, so Silvia Cohnen, Pflegedirektorin des Universitätsklinikums Ulm.

Dörr ist für etwa 290 Pflegekräfte am Oberen Eselsberg zuständig. Er sagt von sich, dass er einen hohen Qualitätsanspruch habe. „Der Patient kommt bei mir immer zuerst. Von allem, was ich mache, muss der Patient profitieren“, sagt Dörr. Zwar arbeite er als Führungskraft nicht mehr direkt am Krankenbett, dennoch wisse er, worauf es dabei ankommt. Von 1997 bis 2004 war Dörr Krankenpfleger und später Fachpflegekraft für Anästhesiologie- und Intensivpflege im Städtischen Klinikum in Zwickau, danach hat er von 2004 bis 2017 als Fachpflegekraft für Anästhesiologie- und Intensivpflege im Universitätsklinikum Freiburg gearbeitet.

Nebenberuflich hat er sich auch akademisch weitergebildet und absolvierte ein Studium zum Bachelor of Arts in Business Administration (BBA) an der Steinbeis-Hochschule in Berlin sowie ein Masterstudium im Fach Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen am Distance And Independent Studies Center an der Technischen Universität Kaiserslautern.

Der 44-Jährige betrachtet es vor dem Hintergrund des Pflegekräftemangels als größte Herausforderung, Pflegekräfte zu halten und neue Kollegen zu gewinnen. Wenn Sven Dörr über die Pflege spricht, dann schwärmt er regelrecht von dieser Arbeit. „Die Pflege ist ein sinnstiftender Beruf“, betont Dörr. Pflegekräfte arbeiten eigenverantwortlich, haben beste Weiterbildungsmöglichkeiten und Karriereperspektiven.

Seinen Neustart im Universitätsklinikum Ulm betrachtet der gebürtige Sachse als persönliche Weiterentwicklung, da er von einer kleinen Fachklinik in die fächerübergreifende Universitätsklinik gewechselt ist. Er freut sich auf die professionellen interdisziplinären Behandlungsteams, die die Hochschulmedizin auszeichnen.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen