Darum sind Sirenen in Ulm und Neu-Ulm zu hören

Lesedauer: 2 Min
Sirene
Eine Sirene steht auf einem Hausdach. (Foto: Roland Weihrauch/Archiv / DPA)
Schwäbische Zeitung

Viele Ulmer und Neu-Ulmer dürften sich am Dienstagmorgen gewundert haben: In beiden Städten waren drei Mal kurz hintereinander Sirenen zu hören. 

Doch keine Panik, es handelte sich nur um einen Testalarm der Stadt Neu-Ulm. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, werden von Montag, 12. bis Mittwoch, 14. August, im Stadtgebiet Neu-Ulm die städtischen Sirenen überprüft und gewartet.

Dabei werden alle Sirenen auch auf ihre Funktion (Heulton) getestet. Die Stadtverwaltung wies deshalb darauf hin, dass es Probealarme geben wird.

Folgender Ablauf war und ist noch für den Test vorgesehen:

  • Montag, 12. August: Milchwerke Schwaben (Schwaighofen), Reutti, Holzschwang, Hausen und Jedelhausen.
  • Dienstag, 13. August: Reuttier Straße (Oststadt), Rathaus (Mitte), Amtsgericht (Weststadt), Dietrich Theater (Südstadt), Ludwigsfeld und Gerlenhofen.
  • Mittwoch, 14. August: Offenhausen, Pfuhl, Steinheim und Finningen.

Die Sirene in Burlafingen wird nach Angaben der Stadt zu einem späteren Zeitpunkt getestet.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen