Carsharing gibt es jetzt auch in Gerlenhofen

Lesedauer: 4 Min
Bei einer symbolischen Schlüsselübergabe übergab der SWU-Geschäftsführer Klaus Eder die Fahrzeugschlüssel an OB Katrin Albsteige
Bei einer symbolischen Schlüsselübergabe übergab der SWU-Geschäftsführer Klaus Eder die Fahrzeugschlüssel an OB Katrin Albsteiger. (Foto: Stadt Neu-Ulm)
Schwäbische Zeitung

Startschuss für das E-Carsharing-Projekt swu2go im Neu-Ulmer Stadtteil Gerlenhofen: Ab sofort kann dort ein Elektro-Renault des Typs Zoé geliehen und genutzt werden. Der Geschäftsführer der Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU), Klaus Eder, übergab die Fahrzeugschlüssel an Neu-Ulms Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger. Das Fahrzeug hat seinen Standort in der Gotenstraße 35.

„Mit swu2go schaffen wir den Ausbau der Elektromobilität“, sagte Albsteiger. „Dafür konnten wir mit den SWU einen erfahrenen und zuverlässigen Partner gewinnen.“ Ihrer Meinung nach könne das Mietsystem eine Ergänzung zum ÖPNV-Angebot und für einige Bürger möglicherweise auch der Ersatz für einen Zweitwagen sein. „Wir sind überzeugt, dass das Angebot hier in Gerlenhofen seine Nutzer finden wird“, so Albsteiger.

Grundlage für das Carsharing-Angebot ist eine Kooperation zwischen der Stadt Neu-Ulm, den SWU und dem Gerlenhofener Arbeitskreis Umweltschutz (GAU). Die Stadt Neu-Ulm stellt in der Gotenstraße 35 in Gerlenhofen einen Mietwagen-Stellplatz zur Verfügung. Dort befindet sich auch eine Ladesäule der SWU. Die einmalig notwendige Nutzer-Registrierung übernimmt der GAU in seiner Geschäftsstelle in der Hausener Straße 28. Die Stadtwerke kümmern sich um Betrieb, Pflege und Wartung des Autos und rechnen mit dem Kunden ab. „Wir bieten den kompletten Service, von der Software bis zur Abrechnung“, unterstreicht SWU-Geschäftsführer Klaus Eder.

Mitmachen bei dem elektrischen Bürgerauto kann jeder, der 18 Jahre alt ist und einen gültigen Führerschein besitzt. Die Registrierung für swu2go ist in der GAU-Geschäftsstelle möglich. Die Nutzer erhalten einen Zugang zur Buchungsplattform mit Passwort. Gebucht wird per Smartphone, PC oder telefonisch. Die Registrierung kostet einmalig 20 Euro pro Person, weitere Registrierungen innerhalb desselben Haushalts werden günstiger. Regelmäßige Nutzer bezahlen einen monatlichen Grundbetrag von zehn Euro. Ermäßigung erhalten Inhaber eines Ding-Jahresabos und SWU-Naturstrom-Kunden. Für Geschäftskunden halten die Stadtwerke Paket-Angebote bereit. Die Tarife für die Nutzung des Elektroautos richten sich nach der Mietdauer. Zwei Beispiele: eineinhalb Stunden, etwa für den Wochenendeinkauf, kosten weniger als fünf Euro. Ein Wochenendtrip mit einer angenommenen Strecke von 250 Kilometern kommt auf rund 75 Euro.

„Die Idee des elektrischen Bürgerautos zieht Kreise“, sagt Klaus Eder. Knapp zwei Jahre nach der Einführung eröffnet mit Gerlenhofen nun der 37. Standort. Die swu2go-Standorte verteilen sich auf vier Landkreise rund um die Städte Ulm und Neu-Ulm.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen