Blick hinter die Kulissen: Bahn lädt zum „Tag der offenen Baustelle“ am Ulmer Hauptbahnhof

Lesedauer: 2 Min
 Der „Normalo“ erhält nur selten Einblick in Großbaustellen wie beispielsweise das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm. Am Wochenende habe
Der „Normalo“ erhält nur selten Einblick in Großbaustellen wie beispielsweise das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm. Am Wochenende haben Interessierte aber die Möglichkeit. (Foto: Deutsche Bahn)
Schwäbische Zeitung

Zutritt nur für Befugte: Der „Normalo“ erhält nur selten einen Einblick in Großbaustellen wie beispielsweise das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm eine ist. Der Verein Bahnprojekt Stuttgart–Ulm lädt jetzt interessierte Bürger am kommenden Sonntag, 19. Mai, zu einem Tag der offenen Baustelle am Ulmer Hauptbahnhof ein.

Demnach kämen die Bauarbeiten am Albabstiegstunnel in eine neue Phase. Dies wolle der Verein zusammen mit der Bahn nutzen, um Interessierten die Baustelle näher zu bringen. Im direkten Gespräch mit Fachleuten und dem Gang durch den im Rohbau fertig gestellten Tunnel könne man sich ein eigenes Bild vor Ort und von dem Stand der Arbeiten machen.

Das gibt’s zu sehen:

Zu sehen bekommen Besucher den Vorgang des Schienenschweißens, aber auch werden große und kleine Bagger bereitstehen. Auch über die Bahntechnik und den Oberbau sowie den Anschluss der Neubaustrecke an den Ulmer Hauptbahnhof wird informiert.

Der Eintritt ist frei. Die Baustelle wird zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet sein. Eine Anmeldung ist laut Bahn nicht notwendig. Eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird empfohlen. So fahren ab dem Ulmer Hauptbahnhof die Buslinien der Linien 5, 6, 7 sowie 10 oder die Stadtbahn der Linie 2 bis Haltestelle Stadtwerke.

In der Wilhelmstraße 6/1 stehen nach Angaben der Veranstalter eine begrenzte Anzahl an Parkflächen der SWU zur Verfügung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen