Bettler verletzt Passantin: Sie wollte kein Geld geben

Lesedauer: 2 Min

Blaulicht eines Polizeifahrzeuges.
Blaulicht eines Polizeifahrzeuges. (Foto: dpa / Stephan Jansen)
Schwäbische Zeitung

Ein Bettler hat am Dienstag in Ulm eine Frau verletzt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wollte die Frau dem 48-Jährigen und einem anderen Bettler kein Geld geben. Beide verbrachten die Nacht in Polizeigewahrsam.

Demnach verließ die 40-jährige Frau aus Ulm um kurz nach 19 Uhr ein Geschäft in der Schwambergerstraße. Dort wurde sie von den beiden betrunkenen Männern angesprochen. Sie baten um Geld. Die 40-Jährige wollte ihnen aber keins geben.

Einer der Beiden ging der Frau nach

Die Frau ging weiter. Einer der Beiden, der 48-Jährige, ging ihr wenige Schritte nach, griff an ihren Rucksack und hielt die Frau fest. Dadurch erlitt sie nach Angaben der Polizei leichte Verletzungen. Die Frau verständigte daraufhin die Polizei.

Als die Polizei eintraf, machte sich der Begleiter des 48-Jährigen über die Beamten lächerlich. Er verweigerte die Ausweiskontrolle und kam den Anweisungen der Polizisten nicht nach. „Das gehört sich nicht und ist im Bereich, dass man gegen Recht und Gesetz verstößt“, erklärt ein Sprecher des Polizeipräsidiums Ulm.

Polizei musste ihn überwältigen

Die Polizeibeamten mussten ihn überwältigen – auch den 48-Jährigen, der sich einmischen wollte. Die beiden Betrunkenen verbrachten die Nacht in Polizeigewahrsam der Polizei. Den 48-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen