Berger Talente bei Titelkämpfen

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Die württembergischen Jahrgangs-Einzelmeisterschaften der Jugend werden am 11./12. Januar in Metzingen ausgetragen. Startberechtigt sind alle Bezirksmeister der Einzelkonkurrenzen außer der Jungen-18-Standardklasse sowie weitere Teilnehmer, die durch die jeweilige bezirksverantwortliche Jugendleitung nominiert wurden. Der Ulmer Bezirk ist bei diesen Meisterschaften mit insgesamt 31 Teilnehmern vertreten – darunter auch Spieler des SC Berg. Am Samstag spielen in Metzingen die Altersklassen 14, 15 und 18 und am Sonntag die Altersklassen 11, 12 und 13.

Mädchen 11: Theresa Egle, Elisabeth Lock (beide SC Berg), Laura Ligay, Suela Fetiu (beide TSV Herrlingen), Nina Moderzinski (TTC Witzighausen) und Lisa Ugowski (SC Heroldstatt) sind aus dem Bezirk am Start. Darunter findet sich auch eine der Mitfavoritinnen, an Lisa Ugowski führt vermutlich kein Weg vorbei.

Mädchen 12: In dieser Altersklasse starten Klara Dalheimer, Antonia Egle (beide SC Berg) und Alena Resonnek (TSV Herrlingen). Am gesetzten Favoritenkreis wird wohl keine Ulmer Spielerin vorbeikommen, dennoch ist bei guter Tagesform das eine oder andere Achtelfinale möglich.

Mädchen 13: Viktoria Knelz (TTC Ehingen) und Laura Wagner (SC Berg) sind eher in der Außenseiterrolle. Für sie geht es vornehmlich darum, sich in bestmöglich zu präsentieren.

Mädchen 14: Aus dem Bezirk Ulm dabei sind Alea Bühler (VfB Ulm), Sarah Koch und Lea Scheuing (beide SC Berg). Scheuing ist in der Lage, sich ins Viertelfinale oder an einem „Sahnetag“ ins Halbfinale zu spielen. Für die anderen beiden Spielerinnen sind die Erfolgsaussichten deutlich geringer.

Mädchen 15: Einzige Teilnehmerin des Bezirks Ulm ist Aylin Günes (neu beim TSV Illertissen). Bei guter Auslosung kann sie für die eine oder andere Überraschung sorgen.

Mädchen 18: Vier Spielerinnen vertreten den Bezirk. Für Kayra Bekir (TSV Illertissen), Jana Hoffmann (SC Berg), Annika Müller und Kathrin Kuhn (beide TSF Ludwigsfeld) wird es wohl für die Spitzenränge nicht reichen, doch sorgte Müller im Vorjahr mit Platz drei im Einzel für ein Topergebnis und dies sollte Hoffnung geben.

Jungen 11: In Micha Rueß und Benjamin Wenger sind zwei Spieler des SC Berg dabei. Für sie geht es darum, erste Erfahrungen auf überregionaler Ebene zu sammeln.

Jungen 12: Maximilian Edele (SC Vöhringen) und Nico König (SC Berg) vertreten den Bezirk Ulm. Für Edele erscheint ein Erreichen des Viertelfinals möglich.

Jungen 13: In der Konkurrenz gehen Enrico Eisele (SC Staig) und Robin Mahlert (SSV Ulm 1846) an den Start. Bei guter Tagesform ist ein Einzug ins Achtelfinale möglich.

Jungen 14: Antonio Lukic und Fynn Ugowski (beide SC Staig) gehören zu aussichtsreichen Kandidaten bei den Jungen 14 und könnten um die Medaillenplätze mitspielen.

Jungen 15: Philipp Aßfalg (SC Staig) und Maximilian Müller (SC Vöhringen) starten. Aßfalg gehört zum erweiterten Favoritenkreis.

Jungen 18: In der stark besetzten Konkurrenz vertreten Eric Felske (TSV Herrlingen) und Marc Lemke (SC Staig) den Bezirk Ulm. Für sie geht es darum, die kleine Chance auf ein Achtelfinale zu nutzen.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen