Beim Schwarzfahren erwischt: 25-Jähriger attackiert Polizisten

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Ein Kontrolleur hat am Dienstagmittag während einer Zugfahrt von Neu-Ulm nach Senden einen Schwarzfahrer erwischt. Soweit nichts allzu besonderes - doch in Senden verließ der 25-Jährige den Zug ohne Angaben zu seiner Person gemacht zu haben und versuchte zu entkommen.

Wie die Polizei mitteilt, konnte der Kontrolleur denn Mann jedoch einholen, festhalten und den mittlerweile zur Identitätsfeststellung und Anzeigenaufnahme verständigten Polizisten übergeben.

Mann schlägt mit dem Ellenbogen in Richtung Polizist

Die Beamten durchsuchten den 25-Jährigen daraufhin. Der wehrte sich allerdings vehement und schlug mit seinem Ellenbogen in Richtung eines Polizisten. Dieser konnte den Schlag abwehren und es gelang den Beamten, den Schwarzfahrer am Boden zu fesseln.

Danach beruhigte sich der 25-jährige und die Polizisten entließen ihn wieder in die Freiheit. Den Mann erwartet nun jedoch eine Strafanzeige wegen Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Erschleichens von Leistungen. Weder er noch die Polizeibeamten wurden bei dem Vorfall verletzt.

Neu-Ulms Oberbürgermeister fordert mehr Polizisten
Hat die Kriminalität in Neu-Ulm zugenommen?

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen