Bei Regen zu schnell: 20 000 Euro Schaden

Lesedauer: 1 Min
Schwäbische Zeitung

Ein Sachschaden in Höhe von etwa 20 000 Euro ist bei einem Unfall am Dienstag auf der B28 bei Senden entstanden. Laut Polizei war ein Audi-Fahrer in Fahrtrichtung Neu-Ulm unterwegs und kam mit seinem Wagen aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit bei starkem Regen ins Schleudern. Das Auto kollidierte zweimal mit der Mittelschutzplanke, wurde anschließend über die Fahrbahn geschleudert und blieb auf dem Seitenstreifen stehen. Die beiden Insassen des Fahrzeugs blieben unverletzt. Weil Fahrzeugteile auf der Straße lagen, wurde die B 28 in Richtung Neu-Ulm für eine Stunde gesperrt. Durch den Unfall kam es zu einem erheblichen Rückstau.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade