Autofahrer verursacht fünf Unfälle in einer Nacht

Lesedauer: 2 Min
 Die Polizei geht davon aus, dass der 54-jährige Verkehrsrowdy unter Drogeneinfluss gestanden sein könnte.
Die Polizei geht davon aus, dass der 54-jährige Verkehrsrowdy unter Drogeneinfluss gestanden sein könnte. (Foto: dpa / Friso Gentsch)
Schwäbische Zeitung

Fünf Zusammenstöße hat ein Autofahrer in der Nacht zum Samstag gegen 23.30 Uhr im Neu-Ulmer Ortsteil Offenhausen verursacht: Er prallte gegen vier Autos und fuhr ein Verkehrszeichen um. Drei Personen wurden verletzt. Die Polizei geht davon aus, dass der 54-jährige Verkehrsrowdy unter Drogeneinfluss gestanden sein könnte.

Nachdem mehrere Verkehrsunfälle gemeldet wurden, eilten mehrere Streifenwagen der Neu-Ulmer Polizei nach Offenhausen. Vor Ort stellte sich heraus, dass sie alle von dem einen Fahrer verursacht worden waren. Er startete seine Unfallserie in der Schillerstraße, wo er mit seinem Wagen ein geparktes Auto gegen ein weiteres Fahrzeug schob. Anschließend touchierte er in der Heinrich-Heine-Straße erneut einen abgestellten Wagen. Auf Höhe des Kreisverkehrs in der Heinrich-Heine-Straße/Schwabenstraße fuhr der Mann ein Verkehrszeichen um, ehe er in der Schwabenstraße auf Höhe der Einmündung Martin-Luther-Straße frontal mit einem entgegenkommenden Auto kollidierte.

Bei diesem letzten Unfall wurden der Verursacher sowie die beiden Passagiere im anderen Fahrzeug leicht verletzt. Insgesamt entstand durch die Unfallserie ein Schaden von rund 13 500 Euro. Beim Verursacher wurden vor Ort laut Polizei drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Er musste eine Blutprobe abgeben – und erst einmal auch seinen Führerschein.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen