Autofahrer müssen in Ulm weiter viel Geduld aufbringen

Lesedauer: 4 Min

Am Theater-Knoten wird die Verkehrsführung optimiert. Trotzdem müssen Verkehrsteilnehmer in Ulm weiter viel Geduld aufbringen.
Am Theater-Knoten wird die Verkehrsführung optimiert. Trotzdem müssen Verkehrsteilnehmer in Ulm weiter viel Geduld aufbringen. (Foto: Alexander Kaya)
Schwäbische Zeitung

Die derzeitigen Verkehrseinschränkungen rund um den Hauptbahnhof bedeuten eine Geduldsprobe für die Verkehrsteilnehmer. Ab Samstag, 11. August, wird nun am Theater-Knoten die Verkehrsführung optimiert. So sehen dies zumindest die Stadtwerke Ulm (SWU). Ab Samstag stehen an der Theaterkreuzung aus Richtung Hauptbahnhof kommend wieder drei Fahrspuren zur Verfügung. Bisher war die linke Spur für den Ausbau der Haltestelle Theater gesperrt, der Bauablauf wurde nun geändert, sodass die Spur frühzeitig wieder geöffnet werden kann. Es wird von den SWU erwartet, dass der Verkehr in der Olgastraße damit besser abfließt.

Für Fußgänger bleibt der Fußgängerüberweg vom Theater zur Wengengasse sowie der Gehweg entlang der Handwerkskammer vorerst bis voraussichtlich Ende August gesperrt. Eine umwegige Führung erfolgt über den Überweg an der bisherigen Straßenbahnhaltestelle Theater.

Ein Hinweis an die Verkehrsteilnehmer in der Neutorstraße, die nach links auf die Ludwig-Erhard-Brücke abbiegen möchten: Für das Linksabbiegen stehen beide Fahrspuren zur Verfügung, die Autofahrer werden daher von den SWU gebeten, sich auch auf der rechten Fahrspur aufzustellen. Bisher wird diese nur zögerlich genutzt, was wiederum zu Rückstaus in der Neutorstraße führt. Zur direkten Information vor Ort wurde nun auch der LED-Anhänger in der Neutorstraße aufgestellt.

Verkehrschaos am Ulmer Hauptbahnhof
Im Bereich des Ulmer Hauptbahnhofes kommt es seit Montag immer wieder zu Verkehrsbehinderungen.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen