Auto gerät auf Gegenfahrbahn: Vier Menschen bei Unfall auf B10 verletzt

Lesedauer: 3 Min
 Bei dem Unfall auf der B10 sind vier Menschen verletzt worden.
Bei dem Unfall auf der B10 sind vier Menschen verletzt worden. (Foto: Ralf Zwiebler)
Thomas Heckmann

Am Donnerstagabend ist es auf der Bundesstraße 10 bei Neu-Ulm zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Durch einen Frontalzusammenstoß wurden vier Menschen teilweise schwer verletzt.

Auslöser war nach ersten Erkenntnissen wohl ein in Richtung Nersingen fahrender Opel, der etwa einen Kilometer hinter der Breitenhof-Kreuzung aus noch ungeklärter Ursache auf gerader Strecke auf die Gegenfahrbahn geriet.

Dort streifte er einen Richtung Neu-Ulm fahrenden Smart, dem durch die Wucht des Aufpralls nicht nur das linke Vorderrad, sondern auch die komplette Tür herausgerissen wurde.

Anschließend kippte der Smart in der Böschung auf die Beifahrerseite. Die Fahrerin konnte sich schwerverletzt selbst aus dem Wrack befreien.

Der Opel drehte sich nach dem Aufprall entgegen seiner ursprünglichen Fahrrichtung und blieb auf der Gegenfahrbahn stehen. Ein ebenfalls in Richtung Neu-Ulm fahrender Kleintransporter konnte den schleudernden Opel nicht mehr ausweichen und prallte mit seiner Front gegen das Heck des Opel.

Der Rettungsdienst kam mit einem Notarzt sowie vier Rettungswagen aus Neu-Ulm und Ulm an die Unfallstelle, ein Einsatzleiter Rettungsdienst kümmerte sich um Kliniken, in die die Unfallopfer gebracht werden konnten.

Die Feuerwehren aus Neu-Ulm und Burlafingen unterstützten den Rettungsdienst.

Unfallschwerpunkte & aktuelle Verkehrsmeldungen

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen