Auto fährt bei Rot durch: Passantin rettet kleines Kind

Lesedauer: 2 Min
 Einen Unfall mit einem kleinen Kind hat eine bislang unbekannte Zeugin in Neu-Ulm verhindert.
Einen Unfall mit einem kleinen Kind hat eine bislang unbekannte Zeugin in Neu-Ulm verhindert. (Foto: dpa / Stephan Jansen)
Schwäbische Zeitung

Einen Unfall mit einem kleinen Kind hat eine bislang unbekannte Zeugin am Donnerstag in der Augsburger Straße in Neu-Ulm verhindert. Es wäre beinahe von einem Auto erfasst worden.

Eine 24-jährige Frau stand mit ihren beiden Kleinkindern, ein und drei Jahre alt, an der Kreuzung Augsburger Straße und Maximilianstraße bei Rot am Fußgängerüberweg. Als die Fußgängerampel auf Grün umgeschaltet hatte, lief der dreijährige Bub mit seinem Laufrad los und wollte die Straße überqueren.

Zeitgleich kam von links ein weißes Auto, das auf der Augsburger Straße in westliche Richtung unterwegs war und laut Polizei augenscheinlich das für ihn geltende Rotlicht missachtet hatte, angefahren und querte den Fußgängerüberweg. Die unbekannte Zeugin erfasste geistesgegenwärtig die Situation und zog den Jungen zurück, sodass er nicht von dem Auto erfasst wurde. Der Wagen fuhr Richtung Petrusplatz weiter.

Die Polizeiinspektion Neu-Ulm ermittelt gegen den unbekannten Fahrer wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Ermittler bitten Zeugen – insbesondere die Passantin, die den Jungen vor einem Unfall bewahrt hat – sich unter Telefon 0731/8013-0 zu melden.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen